Zum Hauptinhalt springen

Kreativität ist Schaffenskraft. Sie verleiht uns die Fähigkeit und den Mut, Impulsen zu folgen, Ideen zu entwickeln, Vorstellungen und Visionen umzusetzen und Neues zu gestalten.

Zurecht hat der Begriff Kreativität auch in Bereichen einen hohen Stellenwert erlangt, die wir nicht mit Kunst verbinden. Denn unsere Gesellschaft und Wirtschaft braucht in allen Lebens- und Arbeitsbereichen kreative Menschen.

So ist die gesellschaftliche Aufgabe unserer Kunstschulen nicht in erster Linie, künstlerischen Nachwuchs zu fördern, – das tun wir natürlich auch – sondern das Vertrauen junger Menschen in sich selbst und ihre Kreativität zu stärken.

Kreativität kann man nicht lernen. Sie ist ein Potential, das jedes Kind in sich trägt. Wir wollen ihr Nahrung geben, sie wachsen lassen, die kindliche Fantasie beflügeln, ihr einen offenen Raum und Möglichkeiten zur Entfaltung geben. Es ist unser Ziel, mit unserem Angebot möglichst viele Kinder und Jugendliche unabhängig von deren Elternhaus zu erreichen. Deshalb setzen wir auf die Bildungspartnerschaft und Kooperation mit KITAs und Schulen, die von allen Kunstschulen gestaltet werden.

Unsere Dozent*innen sind Künstler*innen. Ihr Selbstverständnis gestehen sie auch den Kindern und Jugendlichen zu und sie bringen es in die gemeinsamen Aktivitäten und Kunstprojekte ein. Diese sind vielseitig, dynamisch und offen; innovative Ideen und Eigenwilligkeit sind erwünscht.

Unsere Räumlichkeiten sind Ateliers, Orte des produktiven Chaos und der Konzentration, der künstlerischen Freiheit und des Respekts vor dem Schaffen der Anderen. Hier herrscht eine Atmosphäre, die Kindern und Jugendlichen ermöglicht, ungehemmt sinnliche Erfahrungen und unbewertet schöpferische Prozesse zu durchlaufen.

Jugendmusik- & Kunstschule Backnang

Michael Unger, Schulleiter
Nadja Pidan, Fachbereichsleitung Jugendkunstschule

Petrus-Jacobi-Weg 7
71522 Backnang

fon 07191-894460
jugendkunstschule@backnang.de
www.backnang.de

Junges KUNSTHAUS Bad Saulgau

Anja-Ines Heggenberger-Lutz, Schulleitung
Anja Nickol, Geschäftsleitung
Jugendkunstschule Bad Saulgau

Kaiserstraße 63
88348 Bad Saulgau

fon 07581-526656
junges.kunsthaus@t-online.de
www.jungeskunsthaus.de

Kunstwerkstatt Museum Frieder Burda

Kathrin Dorfner

Lichtentaler Straße 64
76530 Baden-Baden

fon 07221-398330
kunstwerkstatt@museum-frieder-burda.de
www.museum-frieder-burda.de

Jugendkunstschule der vhs Balingen

Marita Linder-Schick

Wilhelmstraße 36
72336 Balingen

fon 07433-9080-18
linder-schick@vhs-balingen.de
www.kunstschule-balingen.de

Jugendkunstschule Biberach e.V.

Susanne Maier

Hindenburgstraße 34
88400 Biberach

fon 07351-301984
maier@juks-biberach.de
www.juks-biberach.de

DAT – Kunstschule Böblingen

Prisca Maier-Nieden, Leitung

Herrenberger Straße 31
71034 Böblingen

fon 07031-669-1631
kijutheater@boeblingen.de
p.maier-nieden@boeblingen.de
www.kunstschule-boeblingen.de

Jugendkunstschule Bodenseekreis

Christa Bartsch

Seepromenade 16
88709 Meersburg

fon 07532-6031
info@kunstschule-bodenseekreis.de
www.kunstschule-bodenseekreis.de
www.vorstudium-gestaltung.de

Musik- und Kunstschule Bruchsal

Tom Naumann

Durlacher Straße 3-7
76646 Bruchsal

fon 07251-913422
naumann@muks-bruchsal.de
www.muks-bruchsal.de

Kunst- und Musikschule Donaueschingen

Andreas Bordel-Vodde
Abteilung Kunst

Karlstraße 58
78166 Donaueschingen

fon 0771-857700
a.bordel-vodde@kms-ds-de
www.kunstschule-ds.de

Kunstschule Fellbach

Susanne Waiss, Schulleitung
ab 01.01.21 Kerstin Schäfer

Eisenbahnstraße 23
70736 Fellbach

fon 0711-5851471
kunstschule@fellbach.de
www.kunstschule.fellbach.de

Kunstschule Filderstadt

Ali Schüler, Schulleiter
Barbara Grupp, Leitung Jugendkunstschule

Schulstraße 13
70794 Filderstadt

fon 0711-7003-480
aschueler@filderstadt.de
bgrupp@filderstadt.de
www.vhs-filderstadt.de

Jugendkunstschule Freiburg im Jugendbildungswerk e.V.

Barbara Ambs, Katharina Gehrmann

Uhlandstraße 2
79102 Freiburg

fon 0761-79197913
jugendkunstschule@jbw.de
www.jbw.de

Jugendkunstschule Heidelberg – Bergstrasse e.V.

Cornelia Hoffmann-Dodt

Steubenstraße 54/1
69121 Heidelberg

fon 06221-861486
hoffmann-dodt@jugendkunstschule.de
www.jukusch.de
 

Kinder und Kunst e.V. Heidenheim

Johanna Bauer

Marienstr. 4
89518 Heidenheim

fon 07321-3274800
4jbauer@googlemail.com
kinderundkunst.heidenheim@googlemail.com

Jugendkunstschule Heilbronn

Günther Groß

Kübelstraße 7
74076 Heilbronn

fon 07131-9965887
gross@jugendkunstschule-heilbronn.de
www.jugendkunstschule-heilbronn.de

JUKKS Karlsruhe vhs Karlsruhe

Anne-Karina Glaser, Fachbereichsleiterin

JUKKS Kaiserallee 12e
76133 Karlsruhe

fon 0721-98575-804
glaser@vhs-karlsruhe.de
www.vhs-karlsruhe.de

Jugendkunstschule Sauterleute e.V. Leutkirch

Elisabeth Sauterleute

Bachstraße 6
88299 Leutkirch

fon 07563-914609 (mit AB), 07561-913693
sauterleute@gmx.net
www.kunstschule-sauterleute.de

Kunstschule Labyrinth der Städte Bietigheim-Bissingen und Ludwigsburg

Jochen Raithel
Kunstzentrum Karlskaserne

Hindenburgstraße 29/1
71636 Ludwigsburg

fon 07141-9103241
kunstschule@ludwigsburg.de
www.kunstschule-labyrinth.de

Jugendkunstschule Mannheim

Dr. Juliane Huber

U 3, 1- Herschelbad
68161 Mannheim

fon 0621-154571
info@freie-kunstakademie-mannheim.de
www.jugendkunstschule-mannheim.de
www.freie-kunstakademie-mannheim.de

Jugendkunstschule Markgräflerland

Uwe Fröhlich/Martina August

Gerbergasse 8
79379 Müllheim

fon 07631-16581
jks@vhs-markgraeflerland.de
www.vhs-markgraeflerland.de

Kultur33 gGmbH Forum Kunst + Forum Tanz

Silvia Leichtle

Hauptstraße 17
72525 Münsingen

fon 07381-501095
info@kultur33.de
www.kultur33.de

Jugendkunstschule vhs Oberes Nagoldtal

Dorothee Müller

Bahnhofstraße 41
72202 Nagold

fon 07452-9315-20
dorothee.mueller@vhs-nagold.de
www.vhs-nagold.de

Musik- und Jugendkunstschule Nürtingen

Albrecht Meincke, Schulleiter
Birgit Hein, Leitung Fachbereich Kunst

Frickenhäuser Straße 3
72622 Nürtingen

fon 07022-75344
jugendkunstschule.stadt@nuertingen.de
www.jugendkunstschule-nuertingen.de

Kunstschule Offenburg

Michael Witte

Weingartenstraße 34 b
77654 Offenburg

fon 0781-9364-320
mail@kunstschule-offenburg.de
www.kunstschule-offenburg.de

Kinder- und Jugendkunstschule Pfullendorf e.V.

Hansjörg Beck
Susanne Hackenbracht
Till Schilling-Mönig

Am Alten Spital 3/1
88630 Pfullendorf

fon 07552-9355116
info@kunstschulepfullendorf.de
www.kunstschulepfullendorf.de

Jugendkunstschule Reutlingen
mit Design- und Kunst-Akademie Reutlingen


Thomas Becker

Spendhausstraße 6
72764 Reutlingen

fon 07121-336253
info@juksrt.de
www.juksrt.de

Kreisel – interkommunale Jugendkunstschule im Landkreis Rottweil

Verena Boos

Mauserstr. 1
78727 Oberndorf

fon 07423-8627566
sekretariat@kunstkreisel.de
www.kunstkreisel.de

Kunst- und Werkschule Schönaich

Petra Klotz, Schulleiterin
Conny Häcker, künstlerisch-pädagogische Beratung

Im Bürgerhaus
Schulstraße 2
71101 Schönaich

fon 07031-654677
info@kws-schoenaich.de
www.kws-schoenaich.de

Jugendkunstschule Schwäbisch Gmünd, Gmünder VHS

Ina Siebach-Nasser, Gerburg Maria Müller

Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd

fon 07171-92515-19
gmueller@gmuender-vhs.de
www.gmuender-vhs.de

Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.V. / Jugendkunstschulen

Horst Krög, Abteilungsleitung Sprache und Jugendkunst

Mannheimer Str. 29
68723 Schwetzingen

fon 06202-2095-31
kroeg@vhs-schwetzingen.de
www.vhs-schwetzingen.de

Jugendkunstschule Sigmaringen

Gabi Maier

Bildungszentrum Gorheim
Gorheimerstraße 28
72488 Sigmaringen-Laiz

fon 07571-18430-40
mobil 0152-240 67 026
gabi.maier@bildungszentrum-gorheim.de
www.bildungszentrum-gorheim.de

Kunstwerkstatt am Kolleg St. Blasien

Simone Holzwarth / Saskia Kaiser, Leitung

Fürstabt-Gerbert-Straße 14
79837 St. Blasien

fon 07672-27238 (AB)
kunstwerkstatt@kolleg-st-blasien.de
www.kunstwerkstatt.info

JuKus Jugendkunstschule & Kreativwerkstatt

Menja Stevenson

Kulturareal Unterm Turm
Eberhardstr. 61 A
70173 Stuttgart

fon 0711-245018
mail@jukus.de
www.jukus-stuttgart.de

Jugendkunstschule ZEBRA Tuttlingen

Hans Uwe Hähn

Königstraße 19 - Postfach 4753
78532 Tuttlingen

fon 07461-9697160
jugendkunstschule@tuttlingen.de
www.jugendkunstschule-tuttlingen.de

kontiki Kunst- und Kulturwerkstatt Jugendkunstschule der vh Ulm

Natascha Bruns

Im Stadtregal
Magirus-Deutz-Straße 14
89077 Ulm

fon 0731-153034
bruns@vh-ulm.de
www.kontiki-ulm.de
www.kunstschule-ulm.de

Kunstschule Unteres Remstal

Christine Lutz Weingärtner

Vorstadt 14
71332 Waiblingen

fon 07151-5001-1700 / -1705
kunstschule@waiblingen.de
www.kunstschule-rems.de

Kinder- und Jugendkunstschule KIKUSCH Walldorf/Wiesloch

Elisabeth Kamps

Bahnhofstr. 5
69190 Walldorf

fon 06227-389943
kikusch@vhs-sb.de
www.kikusch.de

Jugendkunstschule Wangen im Allgäu

Hanne Heilmann/Tilmann Dreher

Bahnhofsplatz 2
88239 Wangen

fon 07522-9155628
jukswangen@web.de
www.jugendkunstschule-wangen.de

Musik- und Kunstschule Winnenden | Berglen | Leutenbach | Schwaikheim

Mathias Mundl, Schulleiter
Barbara Kastin, Leitung Abteilung Kunst

Schloßstraße 24
71364 Winnenden

fon 07195-8240
info@sjmks.de
www.sjmks.de

Es ist eigentlich eine pädagogische Binsenweisheit und doch eine der größten, täglichen Herausforderung an alle Lehrenden: Die Methode, wie wir etwas vermitteln, entscheidet darüber, ob wir etwas vermitteln. Die richtige Methode kann junge Menschen zum Lernen motivieren, lässt sie Spaß bei ihrer Aufgabe haben und führt zur Bewusstseinsbildung.

Die Kunstschulen setzen auf projektorientiertes Lernen. Diese seit langem erprobte Arbeitsweise erlaubt künstlerisches Gestalten mit thematischen Bezügen, vermittelt komplexe Inhalte, fördert Gruppenprozesse und Kooperation, setzt tiefgreifende Lernprozesse in Gang und ermöglicht Erfahrungen und Erleben.

Nachhaltiges menschliches Lernen ist begleitet von Interesse, von der Suche nach Einsicht und Sinn. Intellektuelle Fähigkeiten, aktives Handeln und Forschen, Erfahrungen mit allen Sinnen erleichtern diese Suche.

Darum geben unsere Dozent*innen den Lernenden Materialien zur Hand, die ihre Sinne wecken und zum Experimentieren und Gestalten anregen. Sie rüsten sie nicht nur mit dem Handwerkszeug für ihre künstlerisches Aktivitäten aus, sondern vor allem mit dem Mut, der eigenen Kreativität zu vertrauen. Diese emotionale Unterstützung und eine mitmenschliche Atmosphäre sind der Grundtenor der Arbeit unserer Jugendkunstschulen.

Kulturelle Teilhabe und Bildungsgerechtigkeit sind nur über niedrigschwellige Angebote zu realisieren. Damit möglichst viele Kinder und und Jugendliche die Chance haben, künstlerisches Arbeiten und Kunstschulen kennenzulernen, sind Kooperationen mit Kindergärten und Schulen ein wichtiger Baustein im Kunstschulangebot.

Seit 2009 fördert das Land Baden-Württemberg einen Teil der Kooperationen. Mit diesen Mitteln werden jährlich über 2500 Kinder und Jugendliche aller Altersklassen erreicht. Die meisten Bildungspartnerschaften (34%) gibt es mit Grundschulen des Landes. Hier sind die Angebote der Kunstschulen eine wichtige und willkommene Ergänzung zu dem oftmals durch fachfremde Grundschulpädagog*innen erteilten Kunstunterricht. Werkreal- und Gemeinschaftsschulen stellen weitere 24 %, Förderschulen 17 % und Kindergärten 19% der Kooperationspartner.

Mit den künstlerischen Projekten an Kindergärten und Schulen ist meist auch deren Präsentation verbunden. Es werden Ausstellungen und für die Theaterprojekte Aufführungen organisiert, zu denen die Schulgemeinschaft, also auch Eltern und Familien, eingeladen werden. Die jungen Künstler*innen erleben dies als hohe Wertschätzung und dadurch Schule in einem neuen Kontext.

In den meisten baden-württembergischen Schulferien bieten die Kunstschulen in vielen Standorten attraktive Ferienprogramme. Das Angebot geht durch alle Sparten: von Breakdance, Contemporary Dance und Theaterangeboten über plastisches Gestalten bis hin zu Malerei, Zeichnen und Drucken sowie verschiedensten Medienangeboten wie Film, Stop-Motion oder PC-Art. Hier können Kinder und Jugendliche fern von den Zwängen ihres Schulalltags ihrer Kreativität freien Lauf lassen, sich ausprobieren und mit Gleichaltrigen eine gute Zeit verbringen. Die Eltern wissen ihre Kinder gut untergebracht sowie gefördert und können sich ihrer Arbeit widmen.

Allein die SOMMER.FERIEN.KUNST.SCHULE im Sommer 2020 zählte annähernd 4500 Teilnehmende, darunter auch bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche, deren Teilnahme durch das Land Baden-Württemberg und zahlreiche weitere regionale Unterstützer ermöglicht wurde.

Brauchen Kunstschulen, die künstlerische Freiheit leben, Bildungsprogramme? Wir denken, ja! Denn als ganzheitliche ästhetische Konzepte unterstützen sie die künstlerische Entfaltungsmöglichkeit der Kinder und Jugendlichen ebenso wie die Arbeit der Dozent*innen. Zudem ermöglichen sie Qualitätsmanagement nach innen und Zertifizierung nach außen. Viele unserer Mitglieder orientieren sich deshalb an den Bildungsprogrammen und nehmen sie als Basis eigenen Arbeitens.

Die Bildungsprogramme wurden an der Jugendkunstschule Karlsruhe von Meggi von Löhneysen-Rochell aus der Praxis heraus entwickelt und gemeinsam mit Dorothee Müller (Nagold) und Brigitte Steindl (Schönaich) für die Kunstschulpraxis aufbereitet. Sie gliedern sich in die vier Bereiche: Frühästhetik, Grund- Mittel- und Oberstufe und beinhalten jeweils Ziele, Lern- und Förderbereiche und Methoden sowie Grundsätzliches zur ästhetischen Bildung.

Die Dozent*innen können sich in ihrer Vermittlungsarbeit an diesem Rahmen orientieren. Die Lernenden erhalten nach definierten Vorgaben einheitliche Zertifikate für ihre Aktivitäten, die – je nach Standort – in einem feierlichen Rahmen verliehen werden. Für Kinder ist dies ein wertschätzendes Erlebnis, für Jugendliche eine Möglichkeit, ihre Erfahrungen im Zuge von Ausbildungs- oder Studienaufnahmen zu dokumentieren.

Inhaltlich regen die Bildungsprogramme Kinder und Jugendliche zur künstlerischen Auseinandersetzung mit ihrer Lebenssituation an. Die Kunstschulen leisten somit wichtige Präventivarbeit in gesellschaftlichen Problemfeldern wie Medienkonsum, Reizüberflutung, Vereinsamung, Gewaltbereitschaft, Identitätsverlust etc. Das macht sie zu einem geschätzten Partner in der pädagogischen und gesellschaftspolitischen Arbeit.
Die Bildungsprogramme fördern Ideenreichtum, Offenheit, Teamgeist, Gewandtheit, Begeisterung, Ausdauer, divergierendes Denken, komplexes Wissen und Flexibilität. Im Zentrum der Arbeit steht die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung. Weit mehr als ein schmalspuriges Spezialistentum unterstützt es junge Menschen, den Anforderungen unserer Arbeitswelt und Gesellschaft gerecht zu werden.

Informationen zu den Bildungsplänen finden Sie hier:

  • Bildungsprogramme – häufige Fragen [PDF]
  • Ästhetische Bildung im Vorschulalter [PDF]
  • Künstlerische Bildung im Grundschulalter [PDF]
  • Künstlerische Bildung in der Mittelstufe [PDF]
  • Künstlerische Bildung in der Oberstufe [PDF]

Die Geschichte der Jugendkunstschulen in Baden-Württemberg ist untrennbar mit dem Wirken von Lothar Späth als Ministerpräsident (1978 bis 1991) verbunden. Als politischer Visionär erkannte er den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wert von Breitenkultur und kultureller Bildung für ein prosperierendes Bundesland. Seine „Kulturkonzeption Baden-Württemberg“ führte zu einer Aufbruchsstimmung, die weit über Baden-Württemberg hinausreichte und das Kulturleben in Deutschland bis heute prägt.

Späth war es auch, der in den 1970er Jahren den Ausbau der Jugendmusikschullandschaft forcierte. Ihr Erfolg war so durchschlagend, dass er schon wenige Jahre später – 1988 – den Modellversuch „Jugendkunstschulen“ anregte. Kinder und Jugendliche sollten neben der musikalischen Bildung auch ästhetische Bildungsangebote bekommen. Zunächst waren es elf Modelle in elf Kommunen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Trägern. In der ersten Förderrunde waren Bruchsal, Bodenseekreis, Fellbach, Filderstadt, Karlsruhe, Heidelberg, Tuttlingen, Nürtingen, Mannheim, Offenburg und Ulm dabei. Auch hier überzeugte die starke Resonanz und 1991 folgte bereits die Aufnahme in ein Regelförderprogramm des Landes. Mit den Jahren kamen immer mehr Schulen hinzu. Die baden-württembergische Jugendkunstschul-Bewegung nahm euphorisch ihren Anfang. Ihre strukturelle Diversität ist geblieben.

Heute werden die Kunstschulen nach dem baden-württembergischen Jugendbildungsgesetz gefördert. Die grün-schwarze Landesregierung erhöhte 2020 den Fördersatz auf 12,5 Prozent der Kosten für das pädagogische Personal. Damit unterstützt und pflegt Baden-Württemberg weiter verlässlich seine Kunstschullandschaft.