Zum Hauptinhalt springen

Lebendige Kunsträume

Ziel des Projektes ist und war es, die ästhetische Bildungslandschaft in Baden-Württemberg auszubauen und zu festigen.

Kunstschulen, die vor allem im ländlichen Raum tätig sind, konnten – unterstützt durch eine Prozessförderung des Fonds Soziokultur – an vier Entwicklungsworkshops teilnehmen. Dabei ging es um Vernetzung, aber auch darum die Qualität ihrer jeweiligen Jugendkunstschularbeit zu stärken. Außerdem sollten Lösungsansätze dafür gefunden werden, wie die unterschiedlichen Einrichtungen einen Platz im Landesverband finden können.

In den Entwicklungsworkshops wurden wichtige Themen aus dem Bereich der Jugendkunstschularbeit aufgegriffen.
Es ging darum, den Landesverband der Kunstschulen sowie die Mitglieder kennenzulernen, einen Einblick in die Strukturen zu gewinnen und darum, sich durch Kontakt und Vernetzung gegenseitig zu stärken. Inhaltlich thematisiert wurden Finanzen und Organisationsformen, Räume und Ateliers, atmosphärisches, freies Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen sowie Projektvorhaben und Kooperationsmöglichkeiten.

Die Teilnehmende Einrichtungen kamen aus: 

  • Schöntal (Hohenlohekreis)
  • Aalen (Ostwürttemberg)
  • Isny im Allgäu
  • Stühlingen (Landkreis Waldshut)
  • Waghäusel (Landkreis Karlsruhe)
  • Freudenstadt
  • Esslingen
  • Konstanz
  • Wangen im Allgäu

Für nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier eine kleine Projektdokumentation.

► Zurück